Olsthoorn Kassenbouw

Neabau bei 'Beauty Ladies' in Deutschland

Bei unserem Kunden „Beauty Ladies“ in Deutschland hat Olsthoorn ein schönes Projekt von 2 ha verwirklichen dürfen. Der Pflanzenbetrieb ist seit über 30 Jahren erfolgreich, Grund genug für einige Fragen.

1. Wie lange sind Sie schon Züchter?
Mein Vater hat 1982 mit einer kleinen Menge verschiedener Pflanzenarten angefangen. Er verfügte nur über ein paar Quadratmeter Fläche, aber hat seinen Betrieb ständig erweitert. Ich selbst arbeite seit 2008 im Gartenbau. Zu der Zeit bin ich in das Familienunternehmen eingestiegen.

2. Was züchten Sie?
Wir züchten (Jungpflanzen) Stecklinge der Calluna (Beauty Ladies), Lavendel sowie Cuphea Hyssopifolia - u.a. auch Mexikanische Heide oder Elfenkraut genannt. Diese Pflanzen ziehen wir auf einer Anbaufläche von 20 ha auch bis zum Blütenstadium auf. Die Stecklinge gehen direkt zu anderen Züchtern, die sie dann weiter bis zur Blüh-Phase begleiten. Diese Betriebe liegen zu 80% in Deutschland, die restlichen 20 % verteilen sich auf Europa. Für unsere blühenden Pflanzen haben wir verschiedene Abnehmer von kleinen Blumengeschäften über internationale Gartencenter bis zu Baumärkten.

3. Worin liegt das Spezielle der Beauty Ladies?
Beauty Ladies sind vom Zuchtbetrieb Eden‘s Creations gezogene Calluna-Knospenblüter. Sie bieten helle Farben, perfekte Formen sowie eine hohe Haltbarkeit. Mit Erfolg produzieren und vermarkten wir Kombinationen aus fünf verschiedenen Farben. Alljährlich suchen wir aus neuen Zuchtergebnissen die besten Erzeugnisse aus, die wir in den Markt einführen. Auf diese Weise wird unser Sortiment ständig erweitert.

4. Welchen Gewächshaustyp haben Sie?
Wir verfügen über eine Gewächshausfläche des Typs Venloblock von 5 ha. Die Säulenhöhe liegt zwischen 4,00 m und 5,00 m. Die neuesten 2 ha wurden von Olsthoorn Greenhouse Projects errichtet.

5. Warum haben Sie sich für Olsthoorn Greenhouse Projects entschieden?
2013 haben wir erstmals mit Olsthoorn zusammengearbeitet und waren sofort sehr zufrieden. Als wir die Erweiterung angegangen sind, haben wir uns daher für eine weitere Kooperation mit Olsthoorn entschieden. Die Arbeitsweise ist beeindruckend und das Resultat kann sich jederzeit sehen lassen. Das gilt ebenfalls für das letzte, recht anspruchsvolle Projekt. Nicht alles lief sofort reibungslos, aber wir sind doch zu einem guten Ergebnis gekommen.

6. Als Letztes: Was sind Ihre Ziele für die Zukunft?
Das Wichtigste: Zufriedenheit für alle! Unseren Kunden weiterhin gute Qualität zu liefern, für gute Arbeitsbedingungen und Weiterentwicklungsmöglichkeiten unserer Mitarbeiter zu sorgen. Außerdem bleiben wir auf der Suche nach Züchtern mit einer ausgeprägten Motivation, um für die künftigen Herausforderungen gut aufgestellt zu sein.